Physiotherapeutischer Heilpraktiker

Wer sich ohne einen vorherigen Arztbesuch und ohne Rezept für eine Behandlung interessiert, kann ohne weiteres unsere Leistungen nutzen, muss dieses aber in der Regel selber bezahlen.

Wie schon seit vielen Jahren bei den Psychologen möglich, dürfen nun auch Physiotherapeuten mit der speziellen Weiterbildung zum "Sektoralen Heilpraktiker auf dem Gebiet der Physiotherapie" = HP PT, ihre Tätigkeit ohne ärztliche Verordnung anwenden und mit Ihnen - den Patienten - dirket abrechnen.

Wenn Sie der Meinung sind, Ihre Beschwerden können direkt mit einer physiotherapeutischen Therapie behandelt werden, dann wenden Sie sich gerne an uns.

In einer detaillierten und ausführlichen physio- und manualtherapeutischen Untersuchung werden wir feststellen, ob Ihre Beschwerden direkt von uns behandelt werden können oder doch eine ärztliche Abklärung notwendig ist.
Das bedeutet für Sie, dass wir Ihnen die Therapie ganz nach Ihren individuellem Krankheitsbild verordnen können, ohne das eine vorgegebene Menge an Behandlungen durch einen bundeseinheitlichen Heilmittelkatalog bestimmt wurde oder eine "Heilmittel-Budgetierung" greift.

Die Behandlung durch einen Physiotherapeuten mit der Zulassung zum HP-PT ermöglicht Ihnen eine Abrechnung über eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker. Die Höhe der Erstattung richtet sich nach dem von Ihnen mit Ihrer Versicherung abgeschlossenen Vertrag.

Die Wahl der geeigneten therapeutischen Interventionen erfolgt mit Ihnen nach abgeschlossener Anamnese, physiotherapeutischer Diagnose und Beratung.

Bezüglich individueller Kostenübernahme wenden Sie sich bitte am besten vor Behandlungsbeginn an Ihre Zusatzversicherung.

Liebscher und Bracht

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Was ist die Liebscher & Bracht-Schmerztherapie?


Probleme in der herkömmlichen Schmerztherapie

Wie kann es sein, dass so viele Schmerzen durch bisherige Therapie-Methoden nicht effizient behandelt werden können?

Warum scheinen Schmerzmittel mit starken Nebenwirkungen, Operationen und künstliche Gelenke bis heute die letzte Antwort vieler Ärzte auf die „chronischen“ Schmerzen ihrer Patienten zu sein?

Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht und seine Frau Dr. Petra Bracht wollten das nicht so hinnehmen und entwickelten in jahrelanger Forschungsarbeit einen revolutionären neuen Ansatz.

Die Liebscher & Bracht-Therapie:

  • reduziert deine Schmerzen in der Regel schon nach der ersten Behandlung
  • wirkt bei über 95 Prozent der Schmerzpatienten
  • kommt ohne Medikamente und Operationen aus
  • ermöglicht dir, deine Schmerzen dauerhaft zu beheben, ohne dass du permanent auf einen Arzt angewiesen bist
Image

Bobath Therapie

Patienten mit cerebralen und neurologischen Bewegungsstörungen behandeln wir mittels der Bobath-Therapie. Dieses Konzept wurde seit 1943 entwickelt und ausgebaut. Es wird bei angeborenen oder erworbenen Störungen des zentralen Nervensystems hilfreich eingesetzt.

Wir behandeln nur Erwachsene.

Eine Bobath-Therapie kann z.B. bei folgenden Krankheitsbildern helfen:

  • Multiple Sklerose
  • Querschnittslähmung
  • Parkinson-Krankheit
  • Schlaganfall
  • Sensomotorisch / Neurologische Bewegungsstörungen

Unser Ziel ist die Verbesserung der Funktionalität des Bewegungsapparates. Ausgehend vom individuellen Bewegungsdefizit werden Gelenke, Muskeln, Faszien und Nerven behandelt. Unter Berücksichtigung einer ganzheitlichen Sichtweise binden wir mit Übungen, speziellen Ausgangsstellungen und dem Vermeiden von unphysiologischen Bewegungen den Patienten in die Behandlung aktiv ein.

Die Bobath-Therapie ist keine simple Behandlung nach einem Schema, sondern ein 24- Stunden-Management, welches die Fähigkeit des Gehirns nutzt, sich veränderten Bedingungen immer wieder anpassen zu können. Auf diese Weise wird eine normale motorische Entwicklung unterstützt.

Bei allen Patienten ist es wichtig, frühzeitig die Probleme zu erkennen und gegenzusteuern. Dabei soll mit Hilfe der Bobath-Therapie ein selbständiges Leben erhalten oder wieder hergestellt werden.